Kontakt & Karten AGB / Impressum Datenschutz

Der kleine König Dezember (nach Axel Hacke)

Weil der „Ins-Büro-Geher“ traurig ist, muntert ihn der kleine König Dezember auf, der in einer Ritze seines Bücherregals wohnt. In seinem Königreich ist alles anders. Groß wird man geboren. Mit der Zeit wird man dann immer kleiner und darf alles Gescheite vergessen. Und Träume hebt man in schönen Schachteln auf, bis man irgendwann nur noch in ihnen lebt. Das Leben beginnt abends, wenn man einschläft, und macht eine Pause, wenn man morgens aufwacht. Auf einem großen Bodentuch, das einem Schachbrett gleicht, sitzt der „Ins-Büro-Geher“ und ordnet die vielen ungeöffneten Kisten und Schachteln, die ihn umgeben.

„In einer exzellenten Mischung aus Schauspiel, Puppenspiel und Klaviermusik, gespielt in einem wunderschönen Bühnenbild, dem Schachbrett des Lebens, wird dem Zuschauer die Möglichkeit geboten, sich fallen zu lassen, sich wiederzufinden, sich neu zu entdecken (…), den Anstoß zu bekommen, bloß nicht das Kind im Menschen zu verlieren und die damit verbundene kindliche Naivität, die Welt zu betrachten, zu hinterfragen, das Staunen nicht aufzugeben.“ (Hermann Rosenbeck)


Regie: Gundula Wolk

Spiel: Torsten Gesser


Kartenanfrage
  1. Samstag den 12.12.2020, um 20:00 Uhr

Der gestiefelte Kater (4+)

nach dem Märchen der Gebrüder Grimm

Gastspiel Theater des Lachens und Kleist Forum

Das Leben ist manchmal ungerecht, das weiß der jüngste der Müllersöhne nur zu gut. Während der älteste Bruder nach dem Tod des Vaters die Mühle bekommt und der mittlere immerhin einen Esel sein eigen nennen darf, bleibt dem Jüngsten nichts als der unscheinbare Kater. Doch – welch Wunder – das Tier kann nicht nur sprechen, sondern sprüht auch vor kreativen Ideen. Der Kater zeigt dem Müllersohn, wie man zu Glück und Reichtum kommen könnte. Wie von diesem gewünscht, stattet er ihn mit ein paar Stiefeln aus. Kleider, in diesem Fall Stiefel, machen eben Leute, und der Kater erringt für den erst bettelarmen Müllersjungen auf abenteuerliche Weise ein ganzes Königreich samt Braut und wird selbst am Ende sogar Minister. Wer hätte nicht selbst gerne solch einen Kater…
Ein großes Stück Märchen mit Mensch und Puppe.

Regie: Susanne Claus

Spiel: Björn Langhans


Kartenanfrage
  1. Sonntag den 06.12.2020, um 16:00 Uhr
  2. Montag den 07.12.2020, um 10:00 Uhr
  3. Dienstag den 08.12.2020, um 10:00 Uhr
  4. Mittwoch den 09.12.2020, um 10:00 Uhr
Das Weite Theater Berlin